Giraffenhals-Roulade

Da nun schon seit einiger Zeit diverse Fotos und Anleitungen für gemusterte Rolladen im Internet kursieren, wollte ich das nun auch ausprobieren. 
 Anders als bei Dekorbiskuit habe ich hier nur mit Biskuitmasse gearbeitet, also hab ich mir erspart, eine separate Dekormasse anzurühren.
 Auf einem weißen Papier ein Muster vorzeichnen, dieses Blatt Papier auf ein befettetes Blech legen - es sollte satt aufliegen, dann noch ein Backpapier darüber legen. Eine Biskuitmasse nach folgendem Rezept zubereiten:

3     Eiweiß mit 
70 g Feinkristallzucker zu Schnee schlagen
5     Dotter mit
10 g Kristallzucker und
1/2  Pa. Vanillezucker schaumig schlagen,
Schnee unterheben, danach die Masse teilen!

In die erste Hälfte
35 g Weizenmehl unterheben -> damit das helle Muster aufspritzen, dann bei ca. 180°C Ober- und Unterhitze 2-3 Minuten backen.

Währenddessen in die zweite Hälfte
20 g Weizenmehl und
15 g Kakao unterheben, evtl. die Reste von der hellen Masse auch noch beigeben -> damit das vorgebackene Muster bestreichen
und nochmals ca. 10-12 Minuten backen.

 Gleich nach dem Backen mit Zucker bestreuen, eine Backfolie (oder Backpapier) darauflegen und stürzen. Das Backpapier von der Musterseite vorsichtig abziehen. Kurz überkühlen lassen, dabei auch mit einem Blatt Backpapier zudecken, damit nichts austrocknet  oder später bricht.
Man könnte ganz einfach mit Marmelade füllen oder mit einer beliebigen Creme.

 Ich hab mich heute für eine Beeren-Mascarpone-Creme entschieden.
200 g Beeren-Mix pürieren,
4 Blatt Gelatine einweichen,
dann mit 1-2 EL Wasser erwärmen und auflösen,

250 g Mascarpone cremig rühren, 
150 g Schlagobers aufschlagen, 
alles vorsichtig vermengen und zuckern nach Belieben,
dann auf das Biskuit streichen und zu einer Rollade aufrollen,
vor dem Anschneiden eine Stunde kühl stellen.

Gutes Gelingen,
süße Grüße
Marianne

Kommentare:

  1. WOW das muss ich unbedingt machen!!!! Der Hammer! Marianne das ist eine ganz tolle Anleitung. Einfach zu verstehen und ein totaler Hingucker!

    Liebe Grüße
    Karen von Karens Backwahn

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe diese Biskuits!

    Danke für die Anleitung! Dein Giraffenbiskuit sieht super aus!

    GlG Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    der ist aber schön geworden. Ich wollte vor kurzem mal Mit Schokoteig Herezen in den hellen Teig machen, aber bei mir sind es dann letztendlich Kuhflecken geworden ;-)
    Der Schokoteig war etwas zu zäh geworden.

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Wow...sieht super aus.

    Ich glaub ich weiss jetzt was ich demnächst mal für den Teil meiner Bekannten ausprobiern muss, die nicht so gern Fondant essen ;o) Das hier oder den Dekorbiscuitt ;o) Danke für die Anregungen :)

    lg.Conny

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht echt super aus! Muss ich unbedingt mal ausprobieren... :-)
    Würde mich freuen, wenn du mal auf meinem Blog vorbei schauen würdest.

    Ganz Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöner Blog mit vielen tollen leckeren Sachen gefällt mir sehr gut :). Daher folge ich dir nun auch mal :)

    Viele Grüße Stephie von http://stephiesbunterscrapblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Toll!!super Anleitung

    Ich werd das ein wenig abwandeln und es als Leopard versuchen!

    Glg,
    Angela

    AntwortenLöschen
  8. Auch ich bin eine begeisterte Leserin von Deinem Blog und Deinen super Anleitungen... Vieln Dank das Du Dein Wissen uns weitergibst. Und die Roulade ist einfach genial!
    Herzliche Gruesse aus der Schweiz
    Moni's Cakes Deco auf Facebook

    AntwortenLöschen
  9. Wow! Danke für das Rezept inkl. Anleitung. Mein Biskuit ist grad im Ofen, ich hoffe mir gelingt es.

    AntwortenLöschen
  10. Nachdem der Dekorbisquit schon der Hit war, gibt es diese Bisquitrolle auch noch als Geburtstagskuchen. Ich hoffe sie gelingt mir auch so gut...Danke für das tolle Rezept.
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
  11. Marianne, was ich mich grade frage. Wenn ich die Masse nach dem Backen stürze und das Backpapier abziehe, ist die Roulade ja "verkehrt". Ich muss den Teig danach nochmal umdrehen. Wie machst du das? Der Teig haftet auf dem gestürzten Backpapier ja nicht mehr, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      ich lege mein Blech oder ein Backpapier drauf und stürze das nochmals - das geht ganz gut.
      Du musst nur schauen, dass die Masse nicht davon rutscht - weil sie ja nicht mehr darauf haftet.
      lg Marianne

      Löschen
    2. Ich krieg Angst!!! Ich mach nur wegen des Stürzens nie Bisquitrouladen ;) ... ich hab immer Angst, das Ding landet dann total zusammengefaltet am Boden *gg*

      Löschen
    3. Einfacher Trick: Obenauf den Gitterrost aus dem Backofen legen. Dann schnell umdrehent nichts, nicht zu langsam. Dann passier

      Löschen
  12. Zuerst mal KOmpliment für deinen Blog. Tolle Rezepte. Hab mich heute an die Giraffen Rolle gewagt. KLappte alles super. Das Backpapier löste sich gut nach dem backen auf der Musterseite, aber dann.... Ich habe die Rolle mit Schokosahne eingestrichen, dann wollte ich sie rollen und was passierte? Alles klebte an der gezuckerten Seite fest. Ich hab es so gemacht wie im Rezept beschrieben. Nach dem Backen Zucker drauf, Backpapier drauf und stürzen. Naja, jetzt liegt alles im Müll :-( Aber der Geschmack von dem, was ich probiert habe, war super

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das tut mir aber leid, ist aber immer schwierig eine "Fermndiagnose" zu stellen!
      Welche Sorte Backpapier hast du verwendet?
      lg Marianne

      Löschen
  13. Ich habe deinen Blog vor zwei Wochen gefunden und lese mich hier seit Tagen durch. Diese Bisquitrolle hat mich so überzeugt das ich sie heute direkt nachgebacken habe. Sie ist super gelungen. Ein Bild dazu gibt es auf meinem Blog mit einem Link zu deiner wunderbaren Anleitung, wie es geht.
    Danke für diese tolle Anleitung.
    LG
    Denise

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Marianne,

    Sie ist mir beim einrollen leider gebrochen aber schmecken tut sie sehr gut. :) war meine erste Roulade, Übung macht den Meister. Danke für die Anleitung!

    Lg Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,
      die Roulade evtl. kürzer backen, dann bricht sie nicht so leicht.
      Süße Grüße
      Marianne

      Löschen
  15. Hallo, ich habe heute die Giraffenroulade ausprobiert. Es hat alles perfekt funktioniert, VIELEN DANK FÜR DIESE SUPER IDEE! Sie hat allen super geschmeckt.
    LG Hanna

    AntwortenLöschen
  16. Hallo, mag den Kuchen morgen auch mal ausprobieren. Sag mal, streust du dann auch Zucker auf die "Muster-Seite" bevor du sie auch mit backpapier abdeckst?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabrina,
      nein, denn sonst würde man die Zuckerspuren sehen.
      Gutes Gelingen!
      LG Marianne

      Löschen
  17. Hallo Marianne,

    ich bin totaler Backlegastheniker, aber die Rolle überzeugt mich. Kannst du mir vielleicht verraten was du mit "Kurz überkühlen lassen" meinst?


    Beste Grüße,
    Jannik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jannik,
      kurz überkühlen heißt, dass ich so lange warte, bis sich die Roulade nicht mehr warm anfühlt.
      Gutes Gelingen!
      LG Marianne

      Löschen
  18. Hallo, ein schöner Blog hier von dir und viele tolle Rezepte!
    Lg Manuela

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Marianne!
    Was meinst du mit "Beeren-Mix"? Was für Beeren hast du gekauft??
    DANKE!
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tati,
      bei uns im Supermarkt gab es tiefgekühlte Beeren - Johannesbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Erdbeeren gemischt.
      Liebe Grüße
      Marianne

      Löschen